Standortbezogenes Förderkonzept

Home / Unsere Schule / Standortbezogenes Förderkonzept

Unser Motto:
„Wer lernt ist ein Entdecker!“

Die Förderung von Schülerinnen und Schülern ist ein grundsätzliches Unterrichtsprinzip und eine pädagogische Herausforderung. Die breite Palette der Förderung umfasst die Stärkenorientierung und die Potenzialentfaltung ebenso wie die Vermeidung von negativen Beurteilungen.

In der Volksschule Ybbs erfolgt Förderung durch Differenzierung und Individualisierung im Unterricht, da heterogene Gruppen die Norm sind. Außerdem wird sowohl jahrgangs- als auch klassenübergreifend gearbeitet. Pädagnostische Schüler*innenbeobachtungen und regelmäßige Evaluierungen (Salzburger Lesescreening, Informelle Kompetenzmessungen) unterstützen die Pädagoginnen bei der Vorbereitung individueller Lernangebote.

Einen besonderen Schwerpunkt bildet die gezielte Förderung von Kindern mit anderer Erstsprache als Deutsch. Die große Gruppe dieser Schülerinnen und Schüler benötigt intensive Sprachförderung auf unterschiedlichen Niveaus, die in Kleingruppen von ausgebildeten Sprachförderlehrerinnen erteilt wird.

Inklusion von Kindern mit besonderen Bedürfnissen ist uns ein Herzensanliegen, bei Bedarf findet sonderpädagogische Förderung nach individuellen Förderplänen statt.
Außerdem findet gezielte Förderung im Rahmen des Förderunterrichts in flexiblen Kleingruppen am Kind orientiert statt.

Die Unterstützung der Schülerinnen und Schüler in ihrer Persönlichkeitsentwicklung und die Förderung von Einstellungen und Werthaltungen sehen wir als Auftrag an die tägliche Arbeit der Lehrerinnen. Dazu zählen Techniken des erfolgreichen Lernens (Informationen beschaffen, Wesentliches herausfiltern, Wissen einprägen, Lernergebnisse präsentieren, Lerntechniken anwenden), der sozialen Kompetenzen (Anwendung der Prinzipien der neuen Autorität nach Haim Omer und Entwicklung von Teamfähigkeit) und der Selbsteinschätzung (eigene Stärken und Schwächen kennen und lernen damit umzugehen).